Reittherapie

Reittherapie und Pferdegestützte Pädagogik

In der Reittherapie und Pferdegestützter Pädagogik steht die individuelle Förderung des Einzelnen im Vordergrund, insbesondere Kinder (ab 4 Jahren) und Jugendliche. Doch auch Erwachsene sind willkommen.
In dieser speziellen Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Pferd kann die kognitive, emotionale und motorische Entwicklung gefördert werden. Dies führt nicht nur zu heilsamen Erfahrungen, sondern gibt auch die Möglichkeit, vorhandene Ressourcen und Fähigkeiten wahrzunehmen oder neu zu erarbeiten.
Menschen, die Unterstützung auf ihrem Lebensweg benötigen, finden in der Begegnung und Intervention mit dem Pferd, eine Möglichkeit, neue Lösungsstrategien zu erarbeiten und Verhaltensmuster aufzudecken.

Warum Pferde als Therapiepartner so wertvoll sind?

Durch sein Leben im Herdenverband hat das Pferd eine hohe Bereitschaft, in Kontakt zu gehen. Das macht es leicht, mit Ihm zu kommunizieren und man erhält eine sofortige Reaktion über die Klarheit dieser Kommunikation ohne emotionale Färbung.
Im spielerischen Umgang mit dem Pferd trainieren wir u.a. Klarheit, Koordination, Kommunikation, Sozialkompetenzen, Orientierung.
Dies kann Wege aufzeigen, die z.B. auch im Alltag auf zwischenmenschliche Interaktion übertragen werden können.
Auch beim Reiten fördert das Pferd den Menschen stark. Durch den menschenähnlichen Bewegungsablauf des Pferdes wird der menschliche Körper und das Gehirn stimuliert.
Dadurch werden Blockaden gelöst und Eigenbeweglichkeit sowie Emotionen in Fluss gebracht.

Hier einige Beispiele der Förderungs- und Entwicklungsbereiche in der Begegnung mit dem Pferd:

  • Steigerung von Lebensfreude und Lebensqualität
  • Abbau körperlicher- und seelischer Anspannung
  • Förderung von innerer Balance und äußerem Gleichgewicht
  • Lockerung und Kräftigung des Körpers
  • Training der gesamten Motorik und Koordination
  • Förderung von Konzentration- und Reaktionsfähigkeit
  • Verringerung von Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklung von Ausdauer und Durchhaltevermögen
  • Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit
  • Entwicklung der Selbstständigkeit
  • Training der Sinne
  • Entwicklung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Sicherheitsgefühl und Vertrauen entwickeln
  • Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken
  • Ängste zulassen, mit ihnen umgehen bzw. sie überwinden lernen
  • Förderung der gesunde Intuition und dem soziales Taktgefühl
  • Antidepressive Wirkung von Natur und Tier auf den Menschen
  • Verantwortungsgefühl erlernen
  • Grenzen wahrnehmen, akzeptieren und erweitern
  • Anbahnung und Gestaltung von Beziehungen
  • Allgemein Soziale Kompetenzen erweitern
  • Unterstützung von gesellschaftlicher Wiedereingliederung

Für wen ist Reittherapie geeignet?

Die Reittherapie ist für Kinde, Jugendliche, aber auch Erwachsene mit psychologisch-sozialen Problemstellungen, Verhaltensauffälligkeiten oder generell für Menschen in Lebenskrisen oder mit ähnlichen Symptomen geeignet.

Hier einige Beispiele:

  • Stressbewältigung, z.B. zur Prävention von Burnout
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • Kinder / Jugendliche / Erwachsene mit Wahrnehmungsstörungen
  • Personen mit leichter psychischer oder psychosomatischer Erkrankung
  • Kinder / Jugendliche / Erwachsene mit Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Aggression, starker Impulsivität, sozialer Unsicherheit, Ängstlichkeit, Gehemmtheit etc.)
  • Menschen mit AD(H)S
  • Menschen mit Antriebsschwäche, Depression
  • Personen mit leichten körperlichen und/oder geistigen Behinderungen
  • Kinder / Jugendliche / Erwachsene mit einer Beziehungsstörung
  • Kinder / Jugendliche / Erwachsene mit einem gestörten Sozialverhalten
  • Kinder / Jugendliche / Erwachsene, die auf andere Therapieformen nicht ansprechen oder „therapiemüde“ sind
  • Menschen, die Ergänzung und Unterstützung zu anderen Therapieformen brauchen, wie z.B. Ergotherapie, Logopädie, Heilpädagogik usw.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter der folgenden E-Mailadresse: info@izb.berlin