Team

Harmonie zwischen Reiter und Pferd – so unterschiedlich unsere Lebensläufe sind, in dem Ziel unserer Ausbildung sind wir uns alle einig.

Tim Müller

TimMein Pferdeleben begann auf der elterlichen Reitschule und dem Gestüt, wie bei allen Reiterkindern mit dem Ausspruch „er konnte erst reiten dann laufen“.

Wie dem auch sei, ich verbringe seit meiner Kindheit die meiste Zeit auf dem Rücken der Pferde, seit meinem 13. Lebensjahr regelmäßig auf der Reitbahn und bin seitdem meist nur für Reitunterricht abgestiegen.

In der Kurzform hat mich mein Reiterleben (heute Ende dreißig) an viele Orte und zu vielen Pferden unserer Welt verschlagen: Auf das Polopferd in Australien, das Cuttingpferd in den USA,  den Andalusier in Südfrankreich, Isländer in vielen Teilen Europas und den USA und auf meine Show-Vollblüter bei diversen Veranstaltungen.

Ich bin seit über 20 Jahren IPZV-Mitglied (Islandpferdereiter- und Züchterverband) und seit 1999 IPZV Trainer B. Meine Familie namentlich mein Großvater Werner Müller war der dritte Islandpferdebesitzer in den frühen 50ziger Jahren  außerhalb Islands, dieses führen meine Cousinen, Geschwister und ich in der 3. Generation fort.

Und wenn ich mal nicht in Karlshorst bin? Dann reite ich vielleicht irgendwo einen Stunt für Filmaufnahmen oder in einem Wettbewerb Distanzreiten – das aber nicht mit Isis – und deshalb ist das eine andere Geschichte.

Maria Franz

Unsere immer froh gestimmte Lehrerin für den Reit- und Springunterricht, die sich auch um die Pferdeversorgung und handwerkliche Belange (wie z. B. das Aufpolstern der Sättel) kümmert.

 

 

Jens Sidow

Jens

 

Jungpferdeausbildung und Beritt

 

 

 

 

 

Margaux Weiß unterrichtet Kinder, Jugendliche & Erwachsene und ist auch für die Jungpferde und den Beritt zuständig.

Susanne Schmidt führt unsere Jüngsten in der Kindervorschule spielerisch an den Umgang mit dem Pferd heran. Henriette Rehberg unterstützt sie dabei als Assistentin.

Manuela Seeliger und Stephanie Gaßner kümmern sich um alles rund um die Pferde, ob Boxen oder Ausläufe – keine Arbeit ist ihnen zu schwer, kein Wetter zu schlecht.

Karolin Gromm

karo„Als echtes „Dorfkind“ haben die Pferde natürlich auch mein Herz schon in frühester Jugend erobert. Voltigieren, Reitunterricht und lange Ausritte durch die Wälder sind wertvolle Erinnerungen, die ich nicht missen möchte. Und ich ahnte schon früh, dass Pferde, über die reine Freude am Reiten hinaus, einen starken Einfluss auf Menschen haben können.

Zum Psychologie-Studium nach Berlin begleitete mich der kleine Schäferhundwelpe Mika (der inzwischen schon 12 ist) und ich suchte eine Aufgabe für ihn, die über tägliche Gassi-Runden hinausführt. Lange besuchten wir Demenzstationen im Altersheim, einige Jahre arbeiten wir in der Kinder- und Jugendhilfe. Und ich erlebte immer wieder, wie beeindruckend tief Tiere Menschen ansprechen können. Welche wichtige Rolle sie in einem fördernden und / oder therapeutischen Prozess einnehmen können.

Nach meinem Studium machte ich eine Ausbildung zur Reittherapeutin – und Tim zog mit seinen großartigen Islandpferden auf die Trabrennbahn. Hier arbeiten die Pferde (die mich immer wieder mit ihrer Feinfühligkeit überraschen) und ich mit großen und kleinen Klienten mit unterschiedlichsten Anliegen in der pferdegestützten Therapie.

Anna-Yvonne Armer

Nach dem Wirtschaftsgymnasium studierte ich u. a. Skandinavistik und es zog mich immer wieder in die nordischen Länder. Besonders Island hat es mir angetan. Hier eroberten die Islandpferde mein Herz.

Im Islandpferdezentrum Berlin bin ich für alle organisatorische Dinge zuständig. Ich beantworte E-Mails, koordiniere Termine, kümmere mich um die Buchhaltung, schreibe Rechnungen, bestelle Material, organisiere Veranstaltungen und pflege die Homepage & die Facebookseite.

Mika

Mika

 

Schmuse- und Sicherheitspersonal: beschützt, hilft Pferde treiben und liebt es, sich kraulen zu lassen.